Neuer Streaming-Dienst online

Mit Simfy gibt es seit heute einen deutschen Streaming-Dienst im Netz. Rund 6 Millionen Songs der vier Majorlabels EMI, Universal, Warner Music und Sony Music soll der Dienst umfassen. Knapp die Hälfte sind derzeit verfügbar. Finanziert wird Simfy durch Werbeeinblendungen zwischen den Liedern oder per Premium-Account für 9,99 Euro im Monat. Premium-Kunden genießen neben der Werbefreiheit noch einige weitere Vorteile. So können nur sie Warner-Music-Künstler wie Johnny Cash, R.E.M. oder Robbie Williams hören. Außerdem können sie ihre Playlists auf ihrem Smartphone zwischenspeichern, so dass der Musikgenuss auch möglich ist, wenn gerade kein mobiles Web verfügbar ist. Neue User erhalten eine Woche lang einen Premiumaccount.

Damit wird der Wettbewerb zwischen den einzelnen Diensten härter. Der schwedische Konkurrent Spotify, der in Großbritannien die Nummer 1 ist, hat seinen Deutschland-Start erneut verschoben. Die GEMA-Gebühren seien zu teuer. Auch Apple drängt in das Geschäft mit gestreamter Musik. Kürzlich kaufte der iPod-Hersteller den Musikdienst Lala. Es wird damit gerechnet, dass Apple den Dienst in iTunes integrieren will. Im Sommer soll die neue version des iPhones auf den Markt kommen. Dann sollen auch iPhone-Nutzer die Möglichkeit haben, unterwegs gestreamte Musik zu hören.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>