Jamie Coe and the Gigolos – ..havin a rockin’ Summertime Symphony CD

jamiecoeHighland Park – eine typische Vorstadt im Norden Detroits, ist der Geburtstort zweier Männer, die beide Rock’n’Roll-Geschichte schrieben. Der eine, Bill Haley, deutlich mehr als der andere, Jamie Coe. Während Bill Haley zum Superstar des noch jungen Rock’n’Roll wurde, ging Jamie Coes Stern in den 1960ern Jahren auf. Sein Bekanntheitsgrad blieb jedoch vor allem auf den Detroiter Raum begrenzt. Nichtsdestotrotz war Jamie Coes Begleitband, the Gigolos, ein Sprungbrett für etliche Musiker, die später mit Bands wie Johnny & the Hurricanes, The Royaltones oder Del Shannon große Erfolge feiern konnten. Dass das musikalische Erbe Jamie Coes nicht in Vergessenheit gerät, ist dem emsigen Label Hydra Records zu verdanken, die jetzt eine wunderschön aufgemachte Compilation mit den frühen Aufnahmen bis 1966 herausgebracht haben. Darunter sind wirklich ein paar starke Nummern, zum Beispiel das titelgebende “Summertime Symphony”, das straight rockende “The Story of Jesse James” oder der fröhlich swingende Doo Wop “The Fool”. Insgesamt 31 Liedern enthält “..havin a rockin’ Summertime Symphony”, die für Freunde des 60s-Rock’n’Roll eine essentielle Anschaffung darstellt.

„havin a rockin‘ Summertimes Symphony“ ist bei Hydra Records erschienen

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>