Schlagwörter: Interview

„Verbraucherinteressen sollten vor die Interessen des Vermittlers gestellt werden“

Für Stuntman dürfte der BU-Schutz teuer werden. Foto: Abigail Keenan
Für Stuntmen dürfte der BU-Schutz teuer werden. Foto: Abigail Keenan

Irgendwie ist es paradox: Kaum eine Versicherung wird selbst von Kritikern als so sinnvoll angesehen wie die Berufsunfähigkeitsversicherung und kaum eine Versicherung steht so in der Kritik wie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Warum das so ist, wollte ich vom Versicherungsmakler Gerd Kemnitz wissen. Weiterlesen

„Das war eine Alibiveranstaltung“

ludwigstraße
Screenshot aus einem Video der Bürgerinitiative Ludwigsstraße über den geplanten Bau des Einkaufzentrums an der Ludwigsstraße in Mainz.

BÜRGERBETEILIGUNG In Mainz wird seit Jahren über den Bau eines Einkaufzentrums an der Ludwigstraße gestritten. Der Immobilienentwickler ECE möchte auf dem Gelände, auf dem jetzt noch eine Karstadt-Filiale steht, eine große Shopping Mall mit 26.500 qm² Verkaufsfläche bauchen. Das wäre deutlich mehr Fläche, als Karstadt zurzeit hat. Dazu will ECE auch noch das angrenzende Polizeirevier erwerben. Schnell entwickelt sich Widerstand gegen den Bau. Besorgte Bürger befürchten eine Verschandelung des Stadtbilds, eine Verödung der Altstadt und des dortigen Einzelhandels, was gleichzeitig eine Zunahme der Leerstände bedeutet. Weiterlesen

„Ohne transparentes Verfahren ist der Frust vorprogrammiert“

hands-541830_1280BÜRGERBETEILIGUNG Immer mehr Städte setzen zur politischen Entscheidungsfindung auf eine Beteiligung ihrer Bürger. Doch ohne geeignetes Verfahren und genau definierte Rahmenbedingungen, ist die Bürgerbeteiligung zum Scheitern verurteilt, meint Prof. Dr. Jan W. van Deth. Weiterlesen

„Das hätte auch in die Hose gehen können“

Bild: Karsten Nierhaus
Bild: Karsten Nierhaus

Adriano BaTolba als umtriebigen Musiker zu bezeichnen, ist untertrieben. Er ist nicht nur Bandleader des gleichnamigen Swing-Orchestras und Gitarrist bei Dick Brave & The Backseats, der Gute ist auch als Produzent schwer aktiv. In den vergangenen Jahren zeichnete er sich unter anderem für Aufnahmen der Silverettes, The Firebirds oder Boppin‘ B. aus. Nachdem ich ihn vor zwei Jahren das letzte Mal für das Dynamite Magazine interviewt habe, wurde es mal wieder höchste Zeit in Erfahrung zu bringen, was Adriano BaTolba in der Zwischenzeit so alles gemacht hat. Weiterlesen

Wahlen in der Demokratie

wahlen_headIm Vorfeld der Bundestagswahl 2009 führte ich für ARD.de ein Interview mit dem Soziologen Klaus Hurrelmann über sinkende Wahlbeteiligungen und die zunehmende Politikverdrossenheit unter der Jugendlichen. Seitdem ist die Politikverdrossenheit nicht geringer geworden, weshalb es meiner Meinung nach auch heute noch lesenswert ist. Das sah auch die Bundeszentrale für politische Bildung so und veröffentlichte das Interview vor einiger Zeit als Baustein in einer Unterrichtseinheit zum Thema „Wahlen in der Demokratie“.  Weiterlesen

„Es ist wirklich dumm, nur Rockabilly oder 50er-Jahre-Rock’n’Roll zu hören.“

Bild: Sir BaldEr ist der Mann der tausend Pseudonyme. Sein Output ist enorm. Die Qualität trotzdem fast immer erstklassig. In der Zeit, in der die meisten Bands ein Album aufnehmen und veröffentlichen, haut er fünf Stück raus. Die Rede ist von Hipbone Slim aka Sir Bald Diddley aka The Bald Bomber aka Baldie McGhee. Ob der Gute unter Schizophrenie leidet und was ein gutes Rock’n’Roll-Album ausmacht, erzählte uns der 45-jährige Engländer in folgendem Interview. Weiterlesen

WEGE DURCHS AUTORISIERUNGSLABYRINTH

Die Autorisation von Zitaten und Interviews gehört zum Alltag eines (Print-)Journalisten. In vielen Fällen verläuft das Prozedere problemlos. Der Gesprächspartner will lediglich sicherstellen, dass seine Aussage nicht falsch, verzerrt oder in einem falschen Kontext widergegeben wird. Die Änderungswünsche sind meist marginal. Es gibt allerdings auch Fälle, da haben die Änderungen nichts mehr mit dem ursprünglichen Gespräch zu tun haben. Kritische Sätze werden in belangloses BlaBla geändert oder gar komplett entfernt. Gerne werden inhaltliche Aussagen auch gegen PR-Geschwafel ausgetauscht. Doch was nun? Das einstmal knackige Interview ist nur noch eine Aneinanderreihung inhaltsleerer Phrasen. Abdrucken? Weglassen? In einen Fließtext mit indirekter Rede umwandeln? Die unautorisierte Fassung veröffentlichen? Und was ist juristisch überhaupt erlaubt? Der Medien Monitor hat gemeinsam mit dem Dortmunder Medienrechtler Prof. Tobias Gostomzyk einige typische Beispiele durchgespielt und zeigt Wege durch das Autorisierungslabyrinth. Den lesenswerten Artikel findet ihr hier.

„Die Jugend droht der Demokratie verloren zu gehen“

hurrelmannDemokratie ist bekanntlich die „Herrschaft des Volkes“. Was aber, wenn das Volk – insbesondere die Jugend – nicht mehr wählen will? Im Interview erklärt der bekannte Sozialwissenschaftler Klaus Hurrelmann, weshalb die etablierten Parteien junge Menschen nicht mehr erreichen – und weshalb es falsch ist, pauschal von „Politikverdrossenheit der Jugend“ zu sprechen. Weiterlesen