Schlagwörter: Kultur

Abgehängte Kultur

Bild: flickr.com/Erich Ferdinand
Bild: flickr.com/Erich Ferdinand

Auf den ersten Blick wird an Wiesbadens Litfaßsäulen auch im April 2016 noch fleißig für Kultur geworben – für ein Konzert des Wiesbadener Knabenchors etwa, für ein Chansonkonzert im Kulturclub Biebrich, Aufführungen des Jugendzirkus Flambolé oder das Internationale Sommerfest, für Literaturtage und das Folklore-Festival. Spätestens bei letzterem werden viele stutzig. Mit gutem Grund: Auf den zweiten Blick entpuppen sich die bunten Plakate allzu oft als Werbung für Veranstaltungen aus dem vergangenen Jahr. Denn seit 1. Juli 2015 können sich viele Wiesbadener Kulturveranstalter die Plakatwerbung auf Litfaßsäulen und Stromkästen nicht mehr leisten. Weiterlesen

Der Zweifel nach der Kapitulation

Drei Jahre nach „Kapitulation“ melden sich die vier Musiker von Tocotronic mit „Schall und Wahn“ zurück – ein Album, auf dem sie alte Gewissheiten über Bord geworfen haben. Zwischen leise, zweifelnde Töne mischen sich darauf auch laute und ruppige, die an die Frühzeit der Band erinnern. Weiterlesen

Ein Vierteljahrhundert ohne Chef

CAFE KLATSCH Kollektivbetrieb feiert mit einem großen Straßenfest sein 25-jähriges Bestehen

Bild: Elisa GemmoWIESBADEN Kleine Kinder toben mit bunt bemalten Gesichtern über das Kopfsteinpflaster der Eltviller Straße, verfolgt von ihren besorgten Müttern. Ergraute Autonome stehen beim Bier vor der Open-Air-Bühne und hören zu, wie ein kleiner Junge den Witz von den zwei Nullen erzählt, die am Strand eine Acht sehen und feststellen, dass es mit einem Gürtel auch ganz gut aussieht, um dann in Gelächter auszubrechen. Am Straßenrand quetschen sich Jung und Alt auf den Bierbänken und genießen bei Kaffee und Kuchen die warmen Sonnenstrahlen eines schönen Spätsommertages, während auf der anderen Straßenseite politische Initiativen an ihren Büchertischen über ihre Aktivitäten im Allgemeinen oder über rechtsradikale Aktivitäten in der Region im Speziellen aufklären. Alles verfolgt von den Blicken der Anwohner, die neugierig über die Brüstung ihrer Balkone blicken. Denn so etwas hat die Eltviller Straße lange nicht mehr gesehen. Der Grund für dieses bunte Treiben: Das Café Klatsch feierte am Samstag sein 25-jähriges Bestehen mit einem großen Straßenfest und Open-Air-Konzert. weiterlesen

Erschienen am 14.09.2009 im Wiesbadener Kurier

Eindrucksvoll, poetisch und voll Zuwendung

KURZFILMPREIS GZSZ-Star gewinnt

Bild: SinßHOFHEIM Es braucht keinen abendfüllenden Spielfilm, um eine bewegende Geschichte zu erzählen. Manchmal reichen dafür 15 Minuten. Das beweist eindrucksvoll der Kurzfilm „Hakim“, der am Samstag während des Kurzfilmfestivals „Shorts at Moonlight“ im ausverkauften Alten Wasserschloß den diesjährigen Preis des Main-Taunus-Kreises erhielt. Der Preis wird an Filme vergeben, die sich mit dem Thema „Gewalt – Sehen – Helfen“ kreativ auseinandersetzen.

„Hakim“ erzählt in einer poetischen Bildsprache die Geschichte eines jungen Aids-Waisen, der in einem Kinderdorf in Tansania lebt, in dem zahlreiche Kinder mit geringer Lebenserwartung wohnen. Mit viel Einfühlungsvermögen gelingt es der Betreuerin Aga, den Kindern neuen Lebensmut zu geben. weiterlesen

Erschienen am 03.08.2009 im Main-Taunus-Kurier

Positive Energie und Texte aus dem Leben

Bild: Shambelle

„Songs voller positiver Energie und Wärme, Musik, die entspannt, ohne zu langweilen, die bleibt, ohne aufzuregen und die einem nahe kommt, ohne sich aufzudrängen. Dazu Texte über Leben und Liebe, gelebt, gefühlt und gesungen von einer außergewöhnlichen Sängerin“, beschreibt ein Fan die Musik von Shambelle. Klaus Weis, Bassist der Band, nennt ihre Musik weniger empathisch schlicht Elektro-Jazz-Pop.
Die Mischung ergebe sich aus der Besetzung: Schlagzeuger Gilbert Kuhn komme aus dem Jazz, Pianist Thomas Knoll mache so ziemlich alles, Sängerin Uschi Mathes und er selbst seien stark im Pop verwurzelt, sagt Klaus. weiterlesen

Erschienen am 23.Juli auf den Mainzer Stattansichten